Behandlungsmöglichkeiten

Glioblastom - Gehirntumor

3 D Gehirn.jpg

Glioblastom - Therapie - Lebensqualität

Glioblastom [Gehirntumor]:

ist der häufigste bösartige hirneigene Tumor bei Erwachsenen. Wenn möglich wird versucht den Tumor operativ zu entfernen oder die Tumormasse zu reduzieren. Die mittlere Überlebenszeit liegt bei 15 Monaten und kann mit schulmedizinischen Behandlungsmethoden nicht geheilt werden. Eine Chemotherapie wirkt oftmals nicht, da die Zytostatika die Bluthirnschranke nicht überwinden können.. Eine Bestrahlung wird oft als Therapiemaßnahme eingesetzt, die aber auch für die meisten Betroffenen eine schmerzhafte Prozedur sein kann. (Verbrennungen der Kopfhaut usw.)

In Studien an 80 Standorten und 4 Ländern darunter USA, Kanada, Deutschland, England an Patienten mit Diagnose Glioblastom im Alter von 18- bis 78 Jahren wurde neben der Standard-Therapiemaßnahme wie Operationen, Chemo,- Radiotherapie zusätzlich eine autologe dendritische Zelltherapie durchgeführt. Die Überlebensrate und die Lebensqualität hat sich bei 223 Patienten, die an der Phase3 Studie teilgenommen haben durchweg verbessert. Die Überlebensrate bei über 40,5 Jahren lag bei über 80%.

Eine Immuntherapie ist eine vielversprechende Therapiemaßnahme, die wenig belastet bei einer Erhaltung der Lebensqualität. Das Serum bei einer Tumorimpfung [z.B. dendritische Zelltherapie] überwindet die Bluthirnschranke, bei gleichzeitiger Bekämpfung von Metastasen. Die Wirkung einer Immuntherapie mit „dendritischen Zellen“ wird in dutzenden Publikationen, Dissertationen und Studien nachgewiesen.

Kostenfreie Zweit/Drittmeinung

Eine Immuntherapie kann helfen den Tumor und seine Metastasen optimal und nachhaltig ohne Einschränkung der Lebensqualität zu bekämpfen. Ob die Möglichkeit einer Immuntherapie mit antigenpräsentierenen dendritischen Zellen auch bei Ihrem Krebsgeschehen aussicht auf Therapieerfolg haben kann, können Sie hier kostenfrei erhalten. Hierzu senden Sie uns Ihre letzten Befunde und Blutwerte zu und Sie erhalten einen Kostenfreien Bericht mit 2 bis 3 Studien. Danach können sie diesen Bericht mit Ihrem/unserem Medizinern besprechen. Bei Fragen stehn wir gerne zur Verfügung. Hier den kostenfreien Bericht anfordern.